Janosch und Jule
  Über dem Regenbogen
 


Hier auf dieser Seite möchten wir an Hunde erinnern, die uns viel bedeutet haben.

ein Bild


06. Juli 2015
Und wieder ist ein Mitglied der Adventure on Happy Paws Familie über die Regenbogenbrücke gegangen. Heute müssen wir uns von Jules Schwester Bijou verabschieden. Sie wird immer in unseren Herzen bleiben




04. März 2014
Ein knappes Jahr nach dem Tod von Jules Mama musste nun auch ihr Papa, Watson of Graceful Delight über die Regenbogenbrücke gehen.
Wir trauern mit Daniela und ihrer Familie um diesen wunderschönen Hund. In seiner Tochter Jule wird er weiterleben.




08. Juni 2013
Josie

Jules Mama, "Nightingales Fellow Esta Josephine", unsere Josie, hat uns heute verlassen. 11,5 Jahre durfte sie alt werden. Wir sind sehr betroffen und traurig und fühlen mit Angelika und Lutz.
Liebe Josie, wir werden dich nie vergessen





09. Januar 2013
Ayka, die Eurasierhündin unserer Freunde ist ihrem Bruder Balu gefolgt. Wir sind fassungslos. Gute Reise, kleine Maus




02. Januar 2013
Das nächste Mitglied unserer Hunderunde ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Balu ist 12 Jahre alt geworden. Wir sind sehr traurig und fühlen mit seiner Familie.




25. 01. 2012
nur eine Woche nach Ole hat uns die süße und sanfte Kira verlassen. Sie wäre im August 13 Jahre alt geworden und ebenso wie Janosch und Ole eines der ersten Mitglieder unserer Hunderunde.




17.01.2012
Ole ist gegangen
Machs gut, alter Freund, Janosch wartet sicherlich schon dort oben auf dich





24.12.2010

Nightingale's Fellow
Dijou Cassia's Darling


Heute ist Jules Oma über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir trauern mit Annette um diesen tollen Hund und werden sie nie vergessen, ein Teil von ihr lebt in Jule weiter.



H

29.05.2010
Aramis

Jules "Onkel" Aramis, das große Bärchen, ist heute, nach einem Schlaganfall, über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir trauern mit Angelika und Lutz um diesen so überaus souveränen Rüden, der unser Julchen miterzogen hat in ihren ersten 10 Lebenswochen. Sie hat ihn geliebt.





22.01.2009
Rocco

Heute ist Rocco über die Regenbogenbrücke gegangen. Ein sehr liebes Mitglied unserer Hunderunde. Ich hoffe, Janosch hat ihn gut oben in Empfang genommen. Wir sind sehr traurig.




 
02.12.2007
Abbygail

 

Heute hat Jules Schwester Abby  völlig unerwartet ihre letzte, große Reise angetreten. Sie ist gerade mal 10 Monate alt geworden, viel zu jung um zu gehen.
Abby, wir werden dich nie vergessen.

 

 Abby, wir haben dich aufwachsen sehen und durften erleben, wie aus dir ne wunderschöne Golden Retriever Hündin wurde. Wien dich vermissen und wünschen deiner Familie viel Kraft in den nächsten Wochen und Monaten. Machs gut auf deiner Reise und grüß mir meinen Janosch.


Wenn Hunde in den Himmel kommen

Wenn Hunde in den Himmel kommen brauchen sie keine Flügel, denn Gott weiß, dass Hunde am liebsten viel rennen und toben. Er gibt ihnen große Felder, Wiesen und Wälder...soweit die Hundenase schnüffeln kann.

Wenn ein Hund in den Himmel kommt, schüttelt er all sein Leid und Alter von sich und beginnt wild zu toben und mit den anderen Hunden zu spielen. Der Hundehimmel hat große, klare Seen die voll mit lärmenden Gänsen sind. Die Hunde lieben das. Jedes Mal wenn einer der Engel vorbeikommt gibt's ein Leckerchen, denn im Hundehimmel bekommt jeder Hund eine Belohnung und es gibt keine Strafe.
Gott schüttelt jeden Tag die Wolken auf, um Hundehimmelbetten draus zu machen und wenn die Hunde müde sind vom vielen rennen, toben und spielen, bekommen sie ein riesiges Hundebuffet, wo sie sich ihr Lieblingsfresschen raussuchen dürfen und dann geht's ab ins Himmelbett. Im Hundehimmel bekommt jeder Hund ein weiches Bett zum schlafen und kein Hund muss seine Nacht den Elementen ausgesetzt verbringen, oder je Hunger leiden....

Natürlich haben die meisten Hunde, die im Himmel sind, auf Erden einen Besitzer gehabt und natürlich erinnern sie sich an ihn, denn der Hundehimmel ist voller Erinnerungen. Manchmal nimmt einer der Engel einen Hund mit zurück auf die Erde, um seine alte Nachbarschaft zu besuchen, und ganz, ganz leise und unsichtbar wird dieser Hund in seinem alten Garten herumschnuppern, die Nachbarskatze besuchen, ein Kind zur Schule begleiten oder auch vor dem Haus sitzen und auf den Briefträger warten. Erst wenn der Hund sich davon überzeugt hat, dass alles in Ordnung ist, wird er den Engel zurück in den Hundehimmel begleiten.

All die heimatlosen und misshandelten Hunde, die im Hundehimmel ankommen, bekommen zuerst einmal ein festes Zuhause. Sie bekommen ihre eigenen Gärten und Verandas, Sofas zum rumlungern und Tische, unter die sie sich legen können, während die Engel ihr Abendessen zu sich nehmen. Die Engel geben den Streunerhunden sogar Namen und Futterschüsseln mit ihrem Namen drauf. All' diese auf der Erde vergessenen Hunde werden im Hundehimmel verwöhnt, gestreichelt und bestens versorgt und sie müssen nie wieder frieren, hungern oder unter Schmerzen leiden.

Hunde dürfen für alle Ewigkeit im Hundehimmel verweilen und niemand schreibt ihnen vor, wie lange sie bleiben dürfen. Daher bleiben die meisten Hunde für eine endlos lange Zeit und sie warten drauf, dass sie ihre alten Menschenfreunde eines Tages wieder sehen dürfen. Wenn der Tag dann kommt, werden sie an der Himmelstür sitzen.
Die Hunde-Engel !!


(Verfasser unbekannt)


 
  © Andrea Stolze - Zuletzt überarbeitet am 08.05.2016, Grund: Neue Fotos unter: "Am Rhein"